Die Tafeln - eine der größten sozialen Bewegungen unserer Zeit

Hierzulande werden Lebensmittel im Überfluss produziert. So viel, dass täglich 20 Prozent aller noch einwandfreien, sprich genießbaren Waren im Müll landen. Dennoch haben auch bei uns nicht alle Menschen ihr täglich Brot. Schätzungsweise 6,5 Millionen Menschen leben von 4 € am Tag, diese 4 € müssen für drei Mahlzeiten ausreichen. Der Abfall der einen ist der Luxus der anderen. Die „Tafeln" verhindern diese Lebensmittelvernichtung und decken denen, die es sich nicht leisten können den Tisch. Sie sammeln qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können ein, um sie an Bedürftige zu verteilen. Sie helfen so diesen Menschen eine schwierige Zeit zu überbrücken und geben ihnen dadurch Motivation für die Zukunft. Über 940 Tafelinitiativen bemühen sich um einen Ausgleich – mit ehrenamtlichen Helfern, für die Bedürftigen Ihrer Stadt.

 

Die Tafel Karlstadt

Am 17. März 2005 wurde die Tafel Karlstadt e.V. von 21 Personen gegründet.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Ungleichheit zu ändern. Ehrenamtliche Helfer sammeln qualitativ einwandfreie Lebensmittel bei Firmen aus Karlstadt und Umgebung ein und verteilen diese in unserem Tafelladen gegen einen symbolischen Betrag an bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Unsere ganze Arbeit wird durch Mitglieder und Sponsoren ermöglicht, die uns mit Geld, Sachspenden und Lebensmitteln unterstützen.

Sämtliche anfallenden Kosten und Aufwendungen für den Ladenbetrieb, Fahrzeuge, Benzin, Reparaturen u.v.m. werden so finanziert. Die Tafel Karlstadt ist ein eingetragener Verein, der vom Finanzamt als mildtätig anerkannt ist.

Tafelflyer